Lidoperationen

Blepharoplastik
Lidoperationen

Die Blepharoplastik ist eine kosmetische Operation der Augenlider zur Korrektur erschlaffter Oberlider (Schlupflider) oder der Fülle der Unterlider (Tränensäcke). Die Oberlid-Blepharoplastik wird durch einen Einschnitt entlang der natürlichen Falte des Oberlids ausgeführt und kann mit einer Ptosis-Operation (zur Korrektur hängender Oberlider) kombiniert werden oder mit einem Augenbrauenlift. Je nach Alter und individueller Beschaffenheit von Haut und Gewebe eines Patienten kann die Unterlid-Blepharoplastik entweder durch einen Einschnitt direkt unter den Wimpern mit minimal sichtbarer Vernarbung oder von innen durch die Bindehaut ohne sichtbare Vernarbung ausgeführt werden. Obwohl die meisten Blepharoplastik-Operationen ambulant durchgeführt werden können, empfiehlt Dr. Chamat eine Übernachtung in der Klinik vor allem für Patienten mit Unterlid-Blepharoplastik. Die Blepharoplastik kann unter lokaler Betäubung durchgeführt werden, um jedoch Blutungen und Unbehagen während der Operation zu minimieren, wird eine kurze Vollnarkose/Sedierung empfohlen.

Ptosis Operation

Ptosis ist der medizinische Begriff für hängende Oberlider. In der Regel erschlaffen die Oberlider mit zunehmendem Alter. Einige wenige Fälle sind angeboren und treten dann meist einseitig auf. Altersabhängig hängende Oberlider werden durch eine Kürzung der Muskeln behandelt, die für das Öffnen/Anheben des Oberlids verantwortlich sind (Levator-Muskel). Der Oberlidlift wird unter lokaler Betäubung durchgeführt. Die Ptosis-Operation kann mit einer Oberlid-Blepharoplastik und mit einem Augenbrauenlift kombiniert werden. Angeborene hängende Oberlider werden durch unterentwickelte Levator-Muskeln verursacht und können operativ durch das Anheften des Muskels an die Augenbraue korrigiert werden. Infolgedessen wird das Lid durch bewusstes Heben der Augenbraue geöffnet.

Entfernung von Lidtumoren

Verschiedene gutartige oder bösartige Tumoren können die Augenlider befallen. Der häufigste Lidtumor ist das Basalzellkarzinom, das sich, obwohl bösartig, normalerweise nicht im Körper ausbreitet, also keine Metastasen bildet. Abhängig von Größe und Art des Tumors wird er in einer oder mehreren Operationen entfernt, und mittels Verwendung umliegenden oder entfernten Gewebes wird die Rekonstruktion durchgeführt.